Zum Inhalt springen

Forschungsbereich Rohstoff- und Produktchemie

Dieser Forschungsbereich beschäftigt sich grundlagen- und anwendungsorientiert mit allen Fragen der chemischen Analytik sowie chemisch-technologischen Nutzung von Holz und anderen Biomassen. Dazu zählen die chemische Charakterisierung von Holzarten und Lignocellulosen sowie der jeweiligen molekularen Bestandteile aber auch z.B. Holzschutzmittelanalysen oder das chemische Verhalten von verschiedenen industriell relevanten Prozessen. Auch die Wechselwirkungen von Holz mit verschiedenen Bindemitteln oder anderen Additiven werden untersucht.

In diesem Zusammenhang stehen auch Untersuchungen zur Interaktion von Holz oder isolierten Inhaltsstoffen mit Klebstoffen. Diese sollen mit einer Gerätekombination aus ATR-FTIR-Spektroskopie und Rheologie untersucht werden, um während des Benetzungs- und Aushärtevorgangs Informationen zur chemischen Reaktion und zum Aushärtungsverhalten von Holz-Klebstoff-Kombinationen zu erfassen.

Einen weiteren Forschungsschwerpunkt bildet die Isolierung, Trennung und Charakterisierung von akzessorischen Holzinhaltsstoffen (Extraktstoffen). Sie beeinflussen die natürliche Dauerhaftigkeit von Holz und spielen eine Rolle beim Abbau durch Pilze. Derzeit werden einige beständige Tropenhölzer, deren Wirkprinzip aber noch unbekannt ist, chemisch untersucht.

Die Inhalte unserer Forschung auf einen Blick:

  ↵

  • Chemische Charakterisierung von Holz, Lignozellulosen und deren molekulare Bestandteile
  • Chemische Verhalten von Holz bei industriell relevanten Prozessen
  • Wechselwirkungen mit Bindemittel
  • Holzextraktstoffe und deren Rolle beim biologischen Abbau durch Pilze
  • Analyse von Holzschutzmitteln, Klebstoffen etc.